TWL-Saisonauftakt mit vielen Highlights

Die Tourenwagen Legenden starten im Rahmen des ADAC GT Masters vom 22. bis 24. April in die neue Saison. Der Auftakt steigt in der Motorsport Arena Oschersleben, wo bereits vor zwei Wochen die Tourenwagen Legenden light und das Tourenwagen Revival das Motorsportjahr 2022 eröffneten. Die Mutterserie weiß dabei mit einem hoch qualitativen Teilnehmerfeld zu begeistern. 17 Fahrzeuge der Baujahre 1984 bis 1996 von fünf unterschiedlichen Herstellern treten in drei Klassen an, die besten Piloten unter sich auszufahren.
 
Spektakulär geht es in der Klasse 1 zu. Stefan Rupp startet mit seinem Alfa Romeo 155 ITC. Stefan Mücke und Guido Momm wechseln sich im Ford Mustang DTM ab. Zwei Mercedes-AMG C-Klassen runden das Aufgebot ab. Die Startnummer 2 von INTAX-Motorsport teilen sich Klaus Ludwig und Lance David Arnold. Die #76 von TST sport+technik wird pilotiert von Thorsten Stadler.
 
Mit der Startnummer eins geht Hans Robert Holzer mit seinem BMW M3 E30 in die beiden 30-minütigen Rennen. Sein ärgster Konkurrent in der Klasse 3 ist Peter Kohl mit seinem Ford Sierra, der nach einem Jahr technisch-bedingter Pause sein TWL-Comeback feiert. Gleiches gilt für Ferdi Weischenberg, der mit seinem Mercedes 190 E 2.5-16 EVO I in der am stärksten besetzten Klasse zwei mit von der Partie ist. Hier ist die Konkurrenz vielfältig: Marcel Wüst, Kurt Thiim, Gerbert Luttikhuis, Ekkehard Ludewigs, Ronny Brandt, Michael Becker und Johannes Burges sind Markenkollegen von Weischenberg. Die BMW-Fahnen werden in Klasse 2 von Steffen Lykke Gregersen, Frank Unverhau und Wolfgang Wemhoff hochgehalten. Mit seinem Audi V8 startet der langjährige TWL-Pilot Klaus Peter. Mit einem neuen Gefährt ist Anton Werner am Start. Der Audi 200 quattro M86 basiert auf dem 86er Audi des Schweden Freddy Kottulinsky in der DTM. Zum Einsatz kam der Wagen unter anderem in der VLN und beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring.
 
„Die Vorfreude vor dem Saisonauftakt ist bei allen Beteiligten riesig“, sagt TWL-Boss Jörg Hatscher. „Unser erstes Gastspiel im Rahmen des ADAC GT Masters wird ein unvergessliches Erlebnis, denn das Umfeld ist wie geschaffen für uns. GT3- und GT4-Sportwagen gepaart mit den modernen TCR-Fahrzeugen – und die TWL als historischer Gegenpol. Nachdem unsere beiden Schwesterserien vor zwei Wochen bereits in Oschersleben unterwegs waren, freuen wir uns vor allem auf die vielen Fans. Oschersleben verfügt über ein sehr fachkundiges und interessiertes Publikum. Und genau dieser Klientel haben wir einiges zu bieten.“
 
Tickets für den Saisonauftakt des ADAC GT Masters sind unter www.adac.de/motorsport zu haben. An gleicher Stelle laufen auch die beiden Rennen am Samstagabend (17 Uhr) und Sonntagmittag (11:35 Uhr) im Livestream. Natürlich sind beide Rennen auch auf www.tourenwagen-legenden.de und den Social-Media-Kanälen der TWL zu sehen.
WordPress Video Lightbox Plugin